Kühl-Gefrierkombination reinigen & pflegen


Kühl-Gefrierkombination reinigen

Kühl-Gefrierkombinationen zählen zu den wichtigsten Haushaltsgeräten. Die Fabrikate konservieren und gefrieren Ihre Lebensmittel.

Sie sind im Handel in vielen Ausführungen anzutreffen. Wollen Sie recht lange Freude mit Ihrer Kühl-Gefrierkombination haben, dann müssen Sie das Gerät regelmäßig reinigen, pflegen und abtauen. Um unangenehme Gerüche im Kühlbereich zu vermeiden, sollte dieser einmal in der Woche gereinigt werden. Alle Flecken und klebrigen Stellen werden sofort mit einem Gemisch aus lauwarmen Wasser und ein wenig Essig oder Zitronensaft entfernt. Auch für eine umfassende Reinigung brauchen Sie nur wenig Hilfsmittel.

Praktische Tipps und Hinweise zur Pflege und Reinigung


Das Wichtigste zuerst: Überladen Sie den Kühlschrank nicht! Die kühle Luft im Inneren muss ungehindert zirkulieren können. Außerdem sollten Sie nur saubere und frische Lebensmittel im Kühlschrank unterbringen.

Vor einer gründlichen Reinigung muss das Gerät vom Strom getrennt werden. Ziehen Sie also den Netzstecker. Die Außenseite der Kühl-Gefrierkombination wird mit lauwarmen Wasser und einem weichen Mikrofasertuch gereinigt. Greifen Sie zu keinen scharfen Reinigungsmitteln! Auch von Scheuerschwämmen und chemischen Reinigern sollten Sie die Finger lassen.

Vor der Innenreinigung des Kühlbereiches nehmen Sie die Lebensmittel heraus und lagern Sie diese am besten in der Zwischenzeit in einer Kühlbox. Nehmen Sie sich zuerst die Wände vor. Zwei Esslöffel Natron oder Backpulver in einem Liter warmen Wasser, können wahre Wunder bewirken. Sie neutralisieren unangenehme Gerüche. Hinterher wird mit klarem Wasser und einem weichen Tuch nachgewischt.

Achtung: Es darf kein Wasser an die elektrischen Anschlüsse oder an die Innenbeleuchtung gelangen.

Der Kühlbereich einer Kühl-Gefrierkombination taut automatisch ab. Damit der Tauwasserfluss nicht ins Stocken gerät, gehört der Abflusskanal von Zeit zu Zeit gereinigt. Falls Sie für längere Zeit verreisen und Ihr Gerät über keine Urlaubsschaltung verfügt, dann nehmen Sie am besten alle Lebensmittel heraus und reinigen das Gerät. Die Türen können in der Zeit offen bleiben. Der Kondensator an der Geräte-Rückseite sollte mindestens ein- bis zweimal jährlich mit einer Bürste vom Staub befreit werden. Sie können dazu auch den Staubsauger verwenden. Die Dichtungen der Türen können mit einem feuchten, weichen Tuch abgewischt werden. Danach gehören sie gründlich getrocknet.

Auch die Ablagen müssen sauber sein


Türablagen
Die Türablagen dürfen bei der Reinigung nicht vergessen werden

Auch die Türablagen dürfen bei der Reinigung nicht vergessen werden. Holen Sie sämtliche Nahrungsmittel und Getränke aus den Ablagen. Dann werden diese Türablagen herausgenommen, gereinigt und trockengewischt bevor sie wieder in den Kühlschrank kommen. Die Einzelteile wie Gitter und Glaseinlagen können Sie zwischenzeitlich im Spülbecken lagern. Dort lassen sie sich einfach wieder auf Hochglanz bringen.

Danach werden sie abgetrocknet. Es sollten keine Wasserrückstände zurückbleiben. Bei einigen Modellen befindet sich in Geräterückwand eine Pfanne. Auch sie muss sauber gehalten werden. Alle Schubladen werden für die Reinigung komplett herausgezogen. Dann lässt sich auch die Unterseite sauber machen.

Worauf noch zu achten ist


Bevor Sie Marmeladengläser oder Ketchupflaschen in den Kühlschrank stellen, sollten diese rundum sauber sein, damit sie den Kühlschrank nicht sogleich verunreinigen. Stark riechende Nahrungsmittel werden am besten in einen PE Beutel luft- und geruchdicht verpackt. Frischfleisch, sollte keinesfalls länger als drei Tage im Kühlschrank bleiben. Lebensmittel-Reste gehören in geeignete Behälter. Natürlich kommen keine heißen Speisen in die Kühl-Gefrierkombination. Dadurch würde nur sinnlos Energie verbraucht. Die Lebensmittel müssen zuerst abkühlen, bevor sie in den Kühlschrank dürfen.

Die höchste Temperatur herrscht in den Türabstellern. Dort werden deshalb nicht nur Getränke und Milch gelagert. Auch angebrochene Mayonaise, sowie Grillsaucen sind in den Türablagen perfekt untergebracht. Im Handel erhalten Sie für den Kühlbereich deodorisierendes Mittel. Diese Erzeugnisse nehmen üble Gerüche bis zu drei Monate auf. Allerdings erreichen Sie mit einer halben Zitrone oder mit einem Schälchen Backpulver dieselbe Wirkung.

Verfügt Ihre Kühl-Gefrierkombination über keine No-Frost-Technik und ist sie auch mit keiner Abtauautomatik ausgestattet, dann muss der Gefrierbereich mindestens zweimal pro Jahr abgetaut werden. Spätestens dann, wenn die Eisschicht 7 mm übersteigt kann die Gefrierleistung des Gerätes beeinträchtigt werden. Für ein beschleunigtes Abtauen können Sie Schüsseln mit warmen Wasser in das Gefrierfach stellen. Nehmen Sie aber keine scharfkantigen Gegenstände zum Entfernen des Eises zur Hilfe.

Das Gefriergut wird vor dem Abtauen am besten in Zeitungspapier gewickelt und in einer Kühlbox mit Kühlakkus untergebracht. Im Winter können Sie die tiefgefrorenen Lebensmittel auch auf dem Balkon lagern.

Fazit


Ihre Kühl-Gefrierkombination wird Ihnen eine sorgsame Reinigung und Pflege mit einer langen Lebensdauer danken. Wird ihr Gefrierbereich regelmäßig abgetaut, kann das Gerät auch energiesparend arbeiten und Ihre Geldtasche wird geschont.

Interessantes über die Kühl-Gefrierkombination