Die Kühl-Gefrierkombination schnell und sicher abtauen


Kühl-Gefrierkombination abtauen

Eine Kühl-Gefrierkombination ist ein wahrer Platzsparer. In dem Fabrikat ist der Kühlschrank zusammen mit dem Gefrierschrank untergebracht.

Bevor es noch zu einer übermäßigen Eisbildung im Gefrierfach kommt, sollten Sie das Gerät abtauen. Eine zu dicke Eisschicht würde sich negativ auf die Gefrierleistung des Modells auswirken und zudem die Stromkosten in die Höhe treiben. Selbst Besitzer von modernen Kühl-Gefrierkombinationen kommen nicht umhin, ihr Gerät zweimal im Jahr vom Eis zu befreien. Einzig bei Kombinationen mit einer Abtauautomatik oder einer NoFrost-Funktion muss diese lästige Prozedur höchstens einmal pro Jahr durchgeführt werden.

Spätestens, wenn die Eisschicht im Gerät 7 Zentimeter überschreitet, sollte abgetaut werden. Am besten geschieht das dann, wenn möglichst wenig Lebensmittel im Gefrierfach lagern. Warum kommt es eigentlich zur Eisbildung im Gefrierfach? Durch das regelmäßige Öffnen der Tür setzt sich die Luftfeuchtigkeit im Geräte-Inneren an. Es kommt zur Frostbildung auf den eingelagerten Lebensmitteln und die Innenwände werden mit Eis belegt. Das führt zu einem erhöhten Energieverbrauch. Zudem lassen sich die Schubladen im Gefrierbereich vielfach schwerer herausziehen. Beim Enteisen des Gerätes sollten Sie Schritt für Schritt vorgehen!

Vor dem Abtauen werden die Fächer leergeräumt


Vor dem Abtauen
Lagern Sie die Lebensmittel in einer Kühlbox

Viele Kühl-Gefrierkombinationen verfügen mittlerweile bereits über zwei getrennte Kühlkreisläufe. In diesem Fall brauchen Sie den Kühlschrank beim Enteisen des Gefrierfachs nicht ausräumen. Bevor abgetaut wird, müssen die tiefgefrorenen Lebensmittel heraus. Am besten wickeln Sie das Gefriertuch in mehrere Lagen Zeitungspapier, dann können Sie es im Winter im Balkon oder auf der Terrasse lagern.

Im Sommer ist eine Gefriertasche oder eine mit Kühlakkus gefüllte Kühlbox der ideale Ort für die Lebensmittel während der Abtauaktion. Um unschöne Flecken auf dem Fußboden zu vermeiden, werden saugfähige Handtücher oder Putzlappen rund um das Kühlgerät am Boden ausgelegt. Bevor Sie mit dem Abtauen beginnen, schalten Sie das Gerät aus und ziehen den Netzstecker. Ist das nicht möglich, wird der Sicherungsschalter umgelegt. Alle Zubehörteile, wie Ablagen, Schubladen und Fächer werden aus dem Gefrierschrank herausgenommen. Das Tauwasser wird mit Hilfe einer Fettpfanne oder saugfähigen Taumatten aufgefangen.

Wie kann der Abtauvorgang beschleunigt werden?


Um den Abtauvorgang bei einer dickeren Eisschicht zu beschleunigen, stellen Sie am besten einige Töpfe mit heißem Wasser in das Gerät. Kratzen Sie das Eis nicht mit scharfkantigen Gegenständen, wie etwa Messern oder Eispickel heraus. Bereits ein kleiner Haarriss an den Leitungen könnte zu einem Defekt führen. Verwenden Sie auch keinen Föhn (Gefahr von Stromschlag) oder Abtausprays zum Entfernen des Eises.

Die Eisschicht muss gewaltfrei aus dem Weg geräumt werden. Warten Sie daher am besten bis sie antaut und sich von den Wänden löst. Mit einem Schaber aus Kunststoff oder Plastik können Sie leicht nachhelfen. Der hinterlässt keine Kratzer. Am Ende wird das Eis und das Tauwasser aus dem Gerät entfernt.

Der Kühlbereich taut automatisch ab. Dort fließt das Tauwasser durch einen Abflusskanal in einen Sammelbehälter auf der Rückseite. Eventuelle Wassertröpfchen an der Innenseite des Gerätes werden mit einem feuchten Tuch abgewischt. Der Ablaufkanal (im Kühlschrank) für den Tauwasserabfluss sollte auch gelegentlich kontrolliert und gereinigt werden.

Nach dem Abtauen erfolgt eine gründliche Reinigung


Wurde auch der Kühlschrank leer geräumt, sollte auch dieser Bereich mit einem sanften Reinigungsmittel oder mit Essigwasser ausgewischt werden. Der Innenbereich des Gefrierfachs sowie alle Schubladen und Fächer werden mit lauwarmen Wasser und einem Mikrofasertuch sauber gemacht und danach trocken gewischt.

Nun wird die Kühl-Gefrierkombination wieder in Betrieb genommen. Sie wird an die Stromversorgung angeschlossen und eingeschaltet. Sobald die Temperatur wieder niedrig genug ist, werden die gefrorenen Lebensmittel in den Schubladen und Fächern des Gerätes verteilt. Angetaute Ware wird so schnell wie möglich verbraucht und nicht wieder eingefroren.

TIPP: Der Aufwand für das Abtauen lohnt sich. Durch das regelmäßige Entfernen von Eis, kann die Kühl-Gefrierkombination ihre volle Leistung bringen und es kommt zu keinem unnötig erhöhten Stromverbrauch.

Interessantes über die Kühl-Gefrierkombination