Die optimale Kühlschranktemperatur finden


Die optimale Kühlschranktemperatur finden

Der Kühlschrank ist neben dem Herd das wohl wichtigste Haushaltsgerät. Deshalb ist er hierzulande auch in beinahe jedem Haushalt zu finden.

Häufig stehen platzsparende Kühl-Gefrierkombinationen in den Küchen. Vor dem Kauf sollten Sie überlegen, welche Größe das Gerät haben muss, um Ihre Ansprüche abzudecken. Bevor Sie Ihren neuen Kühlschrank in Betrieb nehmen, achten Sie darauf, dass er sicher auf dem Boden steht und die Luft zirkulieren kann.

Jeder Kühlschrank ist mit einem Temperaturregler ausgestattet. Über diese Temperatursteuerung wird die Betriebstemperatur des Gerätes reguliert. Die schwächste Kühlung und damit die wärmste Einstellung ist meist „1“ oder „Min.“. Die stärkste Kühlstufe liegt bei vielen Fabrikaten bei „7“ oder „Max.“

Ob Ihre Nahrungsmittel im Kühlschrankinnenraum lange halten oder eher schnell verderben, hängt von zwei Dingen ab: Von der perfekt eingestellten Kühlschranktemperatur sowie vom richtigen Einräumen der Lebensmittel. Bei Mehrzonen-Kühlschränken können Sie die Temperatur für die Fächer getrennt einstellen.

Wie wird die richtige Kühlschranktemperatur eingestellt?


Die Durchschnittstemperatur im Kühlschrankinneren sollte etwa zwischen +5 und +7 Grad Celsius liegen. Das Bundesumweltamt rät beispielsweise zu +7 Grad. Im Kühlbereich herrschen unterschiedliche Temperaturen. Über dem Gemüsefach ist es am kältesten. Stellen Sie Ihre Temperatursteuerung auf „7“, dann heißt das nicht, dass im Inneren des Kühlschranks auf plus sieben Grad gekühlt wird. Es bedeutet einfach die maximale Kühlung.

Die Innentemperatur hängt nämlich auch von der Umgebungstemperatur ab und davon wie häufig die Kühlschranktür geöffnet wird. Beim vielfachen Öffnen der Tür steigt die Temperatur im Inneren an, deshalb sollten Sie diese immer so schnell wie möglich schließen. Bei Modellen mit einer einfachen Stufenanzeige wählen Sie am besten Stufe 2. In der Regel werden die Lebensmittel dann ausreichend gekühlt, es hängt natürlich auch davon ab wie viel Nahrungsmittel im Kühlschrank lagern. Ist die Butter zu hart und lässt sie sich kaum streichen, dann kühlt das Fabrikat zu stark.

Der Idealwert für das Gefrierfach liegt bei -18 Grad.

Ein Kühlschrankthermometer kann bei der richtigen Einstellung helfen


Kühlschrankthermometer
Der kälteste Bereich ist über dem Gemüsefach

Die richtige Einstellung finden Sie garantiert mit Hilfe eines Kühlschrankthermometers. Dabei wird das Thermometer in die Mitte der mittleren Ablage gelegt. Erreicht das Thermometer in der Mitte +5 Grad, ist es im oberen Bereich des Kühlschranks etwas wärmer (um die +7 bis +9 Grad Celsius). Der kälteste Bereich ist über dem Gemüsefach.

Bei modernen Kühlschränken sorgt ein Ventilationssystem für eine gute Luftzirkulation und gleichbleibende Temperaturen. Was tun, wenn kein Thermometer vorhanden ist? Im Sommer sollte der Temperaturregler leicht über der Mitte des Reglers stehen. Die Temperatur wird an diesen heißen Tagen etwas niedriger eingestellt als im Winter. In der kalten Jahreszeit reicht eine Einstellung unterhalb der Mitte.

Bei einer Kühl-Gefrierkombination sind die beiden Geräte – Kühlschrank und Gefrierschrank übereinander angebracht. Die platzsparenden Kombinationen benötigen wenig Stellfläche. Modelle mit nur einem Kühlkreis sind bei der Anschaffung meist günstiger. Bei Geräten mit zwei Regelkreisen können Sie die Temperatur im Kühl- und Gefrierbereich getrennt regeln.

Die unterschiedlichen Kältezonen im Kühlschrank: Anwendungsbeispiele


Damit Sie Ihre Lebensmittel möglichst optimal im Kühlschrank lagern, finden Sie hier einige Anwendungsbeispiele:

In den Türfächern ganz oben, gibt es meist ein Butter- und Eierfach. In dieser wärmsten Zone bleibt auch die Butter streichzart. Die Getränkeflaschen kommen in Türablagen darunter.

In das obere Fach bei zirka +8 Grad Celsius, kommt der Käse (in einer gut schließenden Frischhaltedose) sowie Schinken, Schweinebraten oder Rohschinken. Der Käse sollte unbedingt eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank genommen werden.

Im Mittelfach bei ungefähr +5 Grad Celsius, lagern empfindliche Nahrungsmittel wie beispielsweise Milch, Jogurt, Hüttenkäse oder Pudding. Bei älteren Geräten sollten die Nahrungsmittel nicht an der Rückwand anstehen, sie könnten möglicherweise gefrieren, weil die Wand meist sehr kalt ist.

In den unteren Bereich bei +2 Grad Celsius, kommen Fleisch, Fisch (nur in Polyethylenbeutel), und Innereien.

Im Obst und Gemüsefach werden die verschiedenen Obst- und Gemüsesorten untergebracht. Melonen sollten nur kurzzeitig im Kühlschrank bleiben. Sie gehören in eine luftdichte Umhüllung. Bananen und Kartoffel kommen nicht in ein Kühlgerät.

TIPP: Es ist wichtig, dass frische Lebensmittel, unabhängig von der Temperatur im Kühlschrank, getrennt von bereits zubereiteten Nahrungsmitteln aufbewahrt werden, damit sich keine Bakterien ausbreiten können.

Fazit


Die Durchschnittstemperatur im Inneren des Kühlschranks sollte zwischen +5 und +7 Grad Celsius liegen. Sie wird über die Temperatursteuerung geregelt. Im Inneren des Kühlschrankes herrschen unterschiedliche Temperaturen. Dabei ist der kälteste Bereich direkt über dem Gemüsefach.

Interessantes über die Kühl-Gefrierkombination